Forschungs- und Wissenschaftspreise der Stiftung Mainzer Herz

Seit 2013 verleiht die Stiftung Mainzer Herz Forschungs- und Wissenschaftspreise an Mitarbeiter des Zentrums für Kardiologie für die Bereiche der vorklinischen und klinischen Forschung. Die Preise werden im Rahmen des Stiftungsballs im November vergeben.


Preisträger 2019 - Wissenschaftspreis

Am 16. November 2019 feierte das Gala- und Fundraising-Event der Stiftung Mainzer Herz, der Herzstiftungsball, 10-jähriges Jubiläum. Im Rahmen der Veranstaltung wurden wieder Wissenschaftspreise verliehen - diesmal in Höhe von insgesamt 300.000 Euro. Drei herausragende Forscherpersönlichkeiten des Zentrums für Kardiologie an der Universitätsmedizin wurden ausgezeichnet:

Prof. Dr. Tommaso Gori erhielt 50.000 EUR für Forschung im Bereich der koronaren Herzerkrankung, Dr. Stephan von Bardeleben ebenfalls 50.000 EUR für Forschung im Bereich Herzklappen. Prof. Dr. Philipp Wild erhielt 200.000 EUR für die Gutenberg-Gesundheits-Studie.

Darüber hinaus vergab die Stiftung Mainzer Herz erstmalig einen Preis in Höhe von 10.000 EUR für herausragende Verdienste im Bereich Pflege und Management an Klinikmanagerin Gabriele Maas.

Filmische Kurzportraits der Preisträger:

Dr. Ralph Stephan von Bardeleben
Dr. Philipp Wild
Dr. Tommaso Gori

Herzball_2019_Preistraeger_Presse_Foto_Peter_Pulkowski_.jpg
Prof. Förstermann, Prof. Gori, Prof. Wild, G. Maas, Dr. von Bardeleben, Prof. Münzel



Preisträger 2018 - Wissenschaftspreis 

Im Jahr 2018 hat die Stiftung einen Wissenschaftspreis verliehen - dotiert mit 100.000 € und damit einer der höchstdotierten in Deutschland. Der Preis ging an Univ.-Prof. Dr. rer. nat. et med. habil. Andreas Daiber und wurde im Rahmen des 9. Herzballs der Stiftung Mainzer Herz verliehen. 

Den Preis erhält Professor Daiber für seine herausragenden Leistungen im Bereich der Gefäßbiologie. Das Geld wird in erster Linie für die Forschung zum Thema Lärm und Luftverschmutzung sowie deren Auswirkungen auf die Gesundheit verwandt werden.
Professor Daiber hat im Jahre 2000 im Fachbereich Biologie der Universität Konstanz promoviert und ist 2002 an das Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf in die Arbeitsgruppe zu Professor Thomas Münzel gewechselt. 2004 wechselte er an die Johannes Gutenberg-Universität in Mainz und wurde hier Leiter der Molekularen Kardiologie. 2006 folgte die Habilitation und 2008 der Ruf auf die W2-Professur Molekulare Kardiologie. 2014 bis 2016 leitete der Wissenschaftler eine COST ACTION, ein Europäisches Netzwerk für Zusammenarbeit im Bereich Wissenschaft und Technologie mit dem Thema oxidativer Stress und Redoxbiologie. Er hat mittlerweile knapp 400 Publikationen getätigt und seit 2004 mehr als 3 Mio. Drittmittel eingeworben. Seit 2 Jahren erforscht Prof. Daiber mit großem Erfolg die Auswirkungen von Fluglärm auf die Gefäßfunktion.

Foto_Scheckuebergabe_Wissenschaftspreis_Prof._Daiber_171118.jpg
Prof. Th. Münzel, Prof. A. Daiber, Prof. U. Förstermann, Moderatorin S. M. Gronewald


Im Jahr 2017 wurden keine Preise durch die Stiftung Mainzer Herz verliehen. 


Die Preisträger 2016 - Forschungspreis

Im Bereich klinische Forschung waren die Preisträger: 

- Dr. med. Thomas Jansen, für die Forschung im Bereich "Koronare biodegradierbare Stents", publiziert im European Heart Journal 2016
- Dr. med. Ioannis Drosos, für die Forschung im Bereich "Rolle des Fettgewebes bei der Fibrosierung von Herz- und Mammaria-Bypass", publiziert in Clinical Research Cardiology 2016

Die Preisträger im Bereich vorklinische Forschung:
- Dr. rer. nat. Rajinikanth Gogiraju, für die Forschung im Bereich Endothel und Herzschwäche
- Dr. med. Moritz Brandt, für die Forschung zur Auswirkung von Alkohol auf die Pumpfunktion des Herzens, publiziert in Scientific Reports 2016.

Unbenannt__1_.PNG
v.l. Dr. rer. nat. Gogiraju, Dr. med. Drosos, Lisa Ruhfuß, Wissenschaftlicher Vorstand der Universitätsmedizin Univ.-Prof. Dr. Förstermann, Vorstand Stiftung Mainzer Herz Univ.-Prof. Dr. med. Münzel, Dr. med. Brandt, Dr. med. Jansen

Weitere Forschungspreise:

Preisträger 2015:
Dr. Thorsten Konrad
Dr. Marina Panova-Noeva
Dr. Sebastian Steven

Preisträger 2014:
Dr. rer. nat. Sabine Kossmann
Dr. med. Cathrin Theis
Dr. med. Jürgen Prochaska
Dr. med. Maike Knorr

Preisträger 2013:
Dr. Swenja Kröller-Schön
Dr. med. Susanne Karbach
Prof. Dr. med. Tommaso Gori
Prof. Dr. med. Philipp Wild